2024

Lampion-Verkauf beim Schlossgartenfest

Der Zonta-Club Erlangen verkaufte auch dieses Jahr wieder farbenfrohe Lampions, um das Schlossgartenfest gemeinsam zum Leuchten zu bringen. Der Erlös in Höhe von 2000 Euro geht an das Projekt des Fördervereins Pacelli-Haus e.V. "Studierende in Not", das Studierende unterstützt, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten.

Vergabe des „Young Women in Public Affairs“-Preises

Der Zontaclub Erlangen vergab den Preis „Young Women in Public Affairs“ (YWPA) im festlich geschmückten evangelischen Gemeindehaus b11 dieses Jahr an die Schülersprecherin des CEG Lydia Schneider. Sie engagiert sich erfolgreich und durchsetzungsstark weit über die Schule hinaus im sozialen Bereich. Sie berichtet überzeugend: „Einer meiner Lehrer hat mir gesagt, dass selbst mit dem Handeln anzufangen für Situationen, die einem nicht gefallen, oft die schnellste und realistischste Lösung ist.“

Einen Sonderpreis Musik vergab der Club an die junge Geigerin Alma Keilhack. Sie spielt seit vielen Jahren in Benefizkonzerten, Feiern und Meetings und bereicherte durch ihr Engagement und ihr hervorragendes Musizieren viele Veranstaltungen. Sie spielte zusammen mit ihrem Vater Dorian Keilhack ein Scherzino des litauischen Komponisten Balys Dvarionas für dessen Interpretation sie in Litauen bei einem internationalen Wettbewerb einen Sonderpreis erhielt. Die Feier beendete sie virtuos und hinreißend mit dem Rondo Capriccioso von Saint-Saens. In einer Laudatio spricht Gabriele Bergmann den 70 Besucherinnen und Besuchern aus dem Herzen: „Wir alle wollen durch unser Engagement die Welt ein wenig schöner machen. Und das gelingt Alma auf ganz besondere Weise."

Der Club vergibt den YWPA-Preis seit dem Jahr 2000. Die neun früheren anwesenden Preisträgerinnen berichteten von ihrem beeindruckenden Engagement in Studium und Beruf. Der Preis war für sie Motivation, die in der Schule begonnene Verantwortung für andere weiter zu entwickeln.

Der Zontaclub gratuliert den beiden starken jungen Frauen und wünscht ihnen und ihren Vorgängerinnen viel Erfolg in ihrem Anliegen, die Welt für Menschen lebenswert zu erhalten.

-

Benefizvortrag "CROSS OVER UND FUSION"

Unser Zonta-Mitglied und begnadete Kunsthistorikerin Katja Boampong-Brummer hielt am 13. April 2024 einen mitreißenden Vortrag vorbereitet zum Thema: "CROSS OVER" UND FUSION - Die Adaption fremder Einflüsse in der Bildenden Kunst seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Abgerundet wurde der Benefizabend im "Kreuz & Quer" am Bohlenplatz mit tollen Flamenco-Darbietungen der Gruppe "Escuela de Flamenco y Danza Espanola". Der Erlös der Benefizveranstaltung fließt in die Projekte des Zonta Clubs Erlangen in Kooperation mit "Bildung Evangelisch Erlangen".

 

Neujahrsempfang

Am Samstag, den 20. Januar 2024, fand unser traditioneller Neujahrsempfang statt, der mit einer Rede unserer Präsidentin Dr. Magda Luthay eingeleitet wurde. Im Anschluss hielt Frau Dr. Christiane Nischler-Leibl, Leiterin der Abteilung Frauenpolitik, Gleichstellung und Prävention im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales einen sehr guten, wissenschaftlich fundierten und doch kurzweiligen Vortrag zum Thema „Jede anders stark“. Danach erfolgte die symbolische Scheckübergabe an die lokalen und internationalen Initiativen, die im Jahr 2023 Spenden in einer Gesamthöhe von 13.750 EUR vom Zonta Club Erlangen erhalten haben. Darunter befanden sich folgende Organisationen: Dreycedern e.V. für die Ausbildung von Betreuungspatinnen für Demenzerkrankte, das Frauenhaus Erlangen zum Erwerb von Fahrrädern, der Kinderschutzbund Erlangen für das Projekt "Elterntalk", das FASD Netzwerk Nordbayern zur Vorbeugung der Folgen von Alkoholkonsum in der der Schwangerschaft, das Parcelli Haus zur Unterstützung von weiblichen Studierende in Not, die Diakonie Erlangen zur Unterstützung bedürftiger Frauen, Lila Solidarität für die Erdbebenopfer (v.a. Kinder und Frauen) in der Türkei, Medico International für Familien in Syrien und HIPPY für spezielle Vorschulförderung.
Zum Abschluss sorgt der Verein "Sprungbretter e. V.", ein Verein zur Reintegration suchtkranker Menschen, wieder auf wunderbare Weise für unser leibliches Wohl und wir lassen den Neujahrempfang in geselliger Runde ausklingen. Einen herzlichen Dank dafür!